Literaturtage an der Neiße 2021

Die Literaturtage an der Neiße laden alle zwei Jahre zu einer Vielzahl von Lesungen und Autorengesprächen ein.  Die im Dreiländereck zwischen Deutschland, Polen und Tschechien liegenden Städte Görlitz und Zgorzelec sind als Austragungsorte für die Ausrichtung eines solchen internationalen Literaturfestivals geradezu prädestiniert. Beide Städte sind stark geprägt von Flucht und Migration und von gewollter wie ungewollter Mobilität und Flexibilität, nicht nur im geographischen, sondern auch im geistigen und kulturellen Sinne.

 

Die Literaturtage an der Neiße sind ein Projekt der Görlitzer Kulturservicegesellschaft GmbH, dem Deutschen Kulturforum östliches Europa, dem Kulturreferat für Schlesien am Schlesischen Museum zu Görlitz, der Miejska Biblioteka Publiczna w Zgorzelcu, der Stadtbibliothek Görlitz und vielen Partnern aus Görlitz und Zgorzelec.

 

Das Projekt wird gefördert durch die Euroregion Neisse-Nisa-Nysa mit EFRE-Mitteln aus dem Kleinprojektefonds INTERREG Polen-Sachsen 2014-2022.


Impressionen der Literaturtage an der Neiße

© Axel Lange


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.