Literaturtage an der Neiße 2018

Die 3. Literaturtage an der Neiße sind Geschichte. An fünf Tagen des Festivals hatten wir wunderbare Menschen zu Gast, auf dem Podium und im Publikum. An drei Orten der Europastadt Görlitz-Zgorzelec fanden geistreiche Gespräche, ernsthaft aber auch amüsant, Filmvorführungen und Buchpräsentationen statt. An der Stelle möchten wir allen Beteiligten unseren herzlichen Dank aussprechen: den Autoren, Moderatoren, Partnern, Förderern, Technikern sowie unseren Gastgebern im Kulturforum Görlitzer Synagoge, Apollo Görlitz und Dom Kultury Zgorzelec. Unten einige Eindrücke von den Veranstaltungen der 3. Literaturtage. Unter Rückblick 2018 finden Sie die Bilder den Veranstaltungen zugeordnet. Viel Vergnügen beim Schauen!

Fot. Axel Lange und Arkadiusz Kucharski.

Bücher eröffnen Welten, ermöglichen Begegnungen und schaffen Erlebnisse. Die deutsch-polnischen Literaturtage an der Neiße präsentieren Bücher, deren Autoren, Übersetzer und Kritiker, und somit auch die aktuellen Literaturströmungen in Deutschland, Polen und dem weiteren östlichen Europa. Das Ziel ist dabei, Neugier und Lust aufeinander, auf das Entdecken der gemeinsamen Geschichte und Gegenwart zu wecken. In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten, mit den Mitteln der modernen Literatur, aber auch der anderen Genres wie Film, Musik oder Performance, werden interessante, neue, vergessene oder unbekannte Facetten der mitteleuropäischen Nachbarschaft gestern und heute thematisiert. In dem Sinne sind die Literaturtage an der Neiße ein Forum des internationalen kulturellen Austausches - und stets ein Ort des guten Buches.