Partner der Literaturtage


Deutsches Kulturforum östliches Europa

Das Deutsche Kulturforum östliches Europa, welches das Programm der Literaturtage an der Neiße inhaltlich verantwortet, engagiert sich für eine zukunftsorientierte Auseinandersetzung mit der Geschichte jener Gebiete im östlichen Europa, in denen früher Deutsche gelebt haben bzw. heute noch leben. Das Kulturforum organisiert Ausstellungen und Veranstaltungen wie beispielsweise Lesungen, Vorträge, Diskussionen, Konzerte, Preisverleihungen und Tagungen. In seiner Reihe Potsdamer Bibliothek östliches Europa erscheinen Sachbücher, Bildbände und Belletristik. Es versteht sich als Vermittler zwischen Ost und West, zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit, zwischen Institutionen und Einzelinitiativen. Mit seiner Arbeit leistet es einen aktiven Beitrag zu internationaler Verständigung und Versöhnung in einem zusammenwachsenden Europa. Das Forum verantwortet den inhaltlichen Kern des Projektes.

Schlesisches Museum zu Görlitz

Das Schlesische Museum bietet Einblicke in tausend Jahre Kulturgeschichte. Die Traditionen Schlesiens sind ein gemeinsames Erbe von Deutschen, Polen und Tschechen. Das Museum sucht nach neuen Wegen zu dieser alten Kulturlandschaft und lädt ein zum Gespräch über Vergangenheit und Zukunft Schlesiens. Die Kulturreferentin für Schlesien unterstützt die Literaturtage an der Neiße maßgeblich durch die inhaltliche Mitarbeit am Programm.  

Stadtbibliothek Görlitz und Stadtbibliothek Zgorzelec

Die Bibliotheken bilden die institutionelle Schnittstelle zwischen den Menschen und den Werken der zeitgenössischen Literatur. Die Stadtbibliothek Görlitz und die Stadtbibliothek Zgorzelec verfügen über ein breites Netzwerk in alle Bereiche der Gesellschaft. Sie sind – beiderseits der Neiße – der Partner für die Veranstaltungen in den Schulen und erreichen somit die Schülerinnen und Schüler an vertrauten Orten des Lernens.